Spam ist eine Pest!!!!!

Es ist wie aus der Geschichte mit dem Hasen und dem Igel. Spamversender erfinden immer neue Tricks, und die Spamfilter-Betreiber versuchen, diese schnell zu erkennen. Es bleibt nicht aus, dass immer noch viele unerwünschte Mails im Postfach auftauchen, obwohl von der täglichen Mailflut bereits im Durchschnitt über 90% als Spam aussortiert werden. Dabei ist große Vorsicht angebracht, um nicht versehentlich wichtige Mails zu löschen.

Auf dem Mailserver für www.shNetz.de und www.meeresschutz.de ist jetzt ein neues Verfahren im Test. Dieses dürfte eine Spam-Erkennungsrate von nahezu 100% erreichen!

Dabei wird es sich zu Nutze gemacht, dass Spamversender in der Regel nur einmal versuchen, ihre Mail abzusetzen. Deshalb bekommen Mailversender, die das erste Mal eine Mail an einen User von shNetz.de oder meeresschutz.de versenden wollen, diese vom System zurück. In der Rücksendung erscheint folgender Text am Anfang der Mail:

Spam ist eine PEST!!!!!!!
Ihre Mail an {To} vom {Date} um {Time} wurde zurückgewiesen, weil Ihre eMail-Adresse {From} (noch) nicht als "gute" Mail registriert war. Bitte senden Sie diese erneut an {To}. Der Text " Spam ist eine PEST!!!!!!!" muss darin vorkommen! Ihre Adresse wird dann in die positive Liste aufgenommen und zukünftig problemlos an den Empfänger ausgeliefert.
Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.shnetz.de/shnetz/newsletter.php
Vielen Dank!
Mailserver www.shNetz.de und www.meeresschutz.de

Die Angaben in den geschweiften Klammer werden durch die echten Daten ersetzt. Eine Kopie der Mail landet außerdem im Spam-Ordner des Online-Zugangs (kann auch mit IMAP genutzt werden) und geht also nicht verloren.

Üblicherweise sind Spamversender derartig mit ihrem millionenfachem Versand beschäftigt, dass sie auf solche einzelnen Rücksender nicht eingehen können und diese nicht noch einmal versenden. Auch benutzen sie regelmäßig neue Absender-Adressen, deshalb werden sie auch nicht in eine positive Liste (s.o.) aufgenommen.

Ein echter, neuer Mailkontakt hält sich an den obigen Text und versendet die Mail noch einmal.

Wenn ein Nutzer von shNetz.de oder meeresschutz.de eine Mail versendet, wird die Empfängeradresse bereits seit einiger Zeit ebenfalls in die Positvliste aufgenommen. Deshalb sind bestehende Mailkontakte also in aller Regel schon in dieser Positivliste aufgenommen und werden durch das neue Verfahren nicht behelligt.

Ein Problem sind Newsletter und von anderen gewünschten automatisierten Verfahren versendete Mails. Diese müssen "von Hand" in eine gesonderte Positivliste eingetragen werden.

Weil viele Newsletter/Infomails von mehreren Usern genutzt werden (z.B. Schüler VZ), bietet sich eine gemeinsame Liste an, die weiter unten eingesehen und gepflegt werden kann.

Falls einmal ein solcher Newsletter nicht mehr ankommt, sollte er im Spam-Ordner zu finden sein. Die Absenderadresse sollte dann unten eingetragen werden.

Um als User von shNetz.de oder meeresschutz.de an diesem Verfahren teilzunehmen, muss man sich gesondert anmelden. Dies geschieht durch eine Mail an "absendercheck@shNetz.de", wobei das Wort "Start" in der Betreffzeile und die Absenderdomain (@shnetz oder @meeresschutz) im Textteil stehen muss.

Die Abmeldung erfolgt ebenfalls durch eine Mail an "absendercheck@shNetz.de", wobei das Wort "Stopp" in der Betreffzeile und die Absenderadresse im Textteil stehen muss.

Falls Ihr Newsletter, Info-Mail oder ähnliches in Ihrem Spamordner gelandet ist, können Sie hier die Absender-Adresse hier eintragen. Damit erkennt der Mailserver diese zukünftig als "gute" Mail.

 


(bitte prüfen Sie zunächst, ob die Adresse schon eingetragen ist)


bitte den obigen Sicherheitscode eingeben
(nur die 6 Zahlen!):


Impressum Kontakt